Georg Felber

Finnoq 001

Mitgründer, Finnoq,
30 Under 30 der Kategorie „Investment“

Finnoq, das von Georg Felber (li.) gemeinsam mit Florian Kögl gegründete Unternehmen, ist ein Marktplatz für Wissen, um jedem zu ermöglichen, ungenutztes Wissen zu monetarisieren und so bessere Entscheidungen zu treffen – beginnend mit dem Kryptomarkt. Die „Crowd“ besteht dabei aus sogenannten Advisors, die auf Fragen wie ICO-Ratings eine kollektive Antwort geben. Felber: „Dadurch erreichen wir bessere Ergebnisse als bei der Heranziehung einzelner Experten.“ Der Abschwung des Kryptomarktes war für die Finnoq-Gründer aus mehreren Gründen eine schwierige Phase: Neben der Konsolidierung der Branche verzögerten sich bei Finnoq Investorengelder, das Unternehmen geriet in Liquiditätsprobleme. Vier Mitarbeiter mussten gehen, das Kernteam blieb jedoch bestehen. Laut Felber ist nun nicht nur am Kryptomarkt, sondern auch für das eigene Unternehmen das Schlimmste überstanden: „Das war eine harte, lehrreiche Zeit. Nun geht es aber bergauf.“

Der Artikel ist in unserer Juni-Ausgabe 2019 „30 Under 30“ erschienen.

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.