DOPPELTES SPIEL

Valentina Pahde, Cheyenne Pahde 1

Wer sich abends zwischen ­sieben und Viertel nach acht vor den Fernseher setzt oder derzeit bei den deutschen Stores von H&M ­einkauft, kommt an den Zwillingen Valentina und Cheyenne Pahde wohl kaum vorbei.

Die Zwillinge Valentina und ­Cheyenne Pahde sind nicht nur beide seit ihrer Kindheit in der Schauspielbranche tätig, sondern konnten auch den schwedischen Textilhändler von sich ­überzeugen. Und so präsentieren sie in der ­Kampagne pünktlich zum Münchner Oktober­fest die neue Trachtenkollektion. „Kaum eine Kampagne hat bisher so gut zu uns gepasst: Wir sind beide aus München und fühlen uns sehr mit der Stadt verbunden“, sagt Cheyenne Pahde.

Ihre Schwester steht bereits seit vier Jahren bei der deutschen TV-Soap „Alles, was zählt“ (AWZ) als Marie Schmidt vor der ­Kamera – Valentina Pahde seit fünf ­Jahren bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) als Sunny Richter. ­Beide Serien sind die erfolgreichsten im deutschen Fernsehen: So befindet sich laut einer ­Umfrage des ­Datenanbieters Statista (2016) nach der Beliebtheit deutscher ­Soaps GZSZ auf Platz eins, gefolgt von AWZ. Laut dem Soap-Ranking 2018 des Branchenanalysten Quotenmeter, konnte GZSZ zum vierten Mal in Folge die Zuschauerquote erhöhen und ­sichert sich mit 2,84 Millionen Zuschauern pro Folge Platz eins des deutschen Soap-Rankings.

Mit 2,13 Millionen Zuschauern pro Folge befindet sich AWZ auf Platz zwei – auch hier konnte gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs (knapp 3 %) verzeichnet werden. Die Karriere der Pahdes begann jedoch schon viel früher: Bereits im Kindergartenalter wurden sie für die Rolle der Katharina Arnhoff in der ZDF-Serie „Forsthaus Falkenau“ gebucht – welche sie dann abwechselnd zehn Jahre lang spielten.

Nach ihrem Abitur wechselten sie zur Erwachsenenagentur ­Actors Connection in Lütjensee, über die beide ihre heutige Rolle in den ­jeweiligen Soaps erhielten. „Ich wollte schon immer zu GZSZ. Als es dort einen ­Produzentenwechsel gab und dadurch eine neue ­Rolle entstand, bin ich sofort zum Casting gegangen. Einen Monat später und drei Tage vor Drehbeginn erhielt ich die Zusage“, erzählt ­Valentina. Cheyenne ergänzt: „­Valentina konnte mir durch ihre Erfahrung bei GZSZ den Einstieg bei AWZ wahnsinnig erleichtern.“ Das Besondere an Cheyenne Pahdes Rolle: Als Marie Schmidt ist sie eine erfolgreiche Eiskunstläuferin – weshalb sie zusätzlich mehrmals in der Woche auf dem Eis trainieren muss.

Dies ist etwas, das die Schwestern mit ihrer Kindheit verbindet: Beide trainierten bis zum Alter von etwa 13 Jahren beim Eiskunstlaufkader des Bayerischen Eissport-Verbandes und waren Anfang dieses Jahres sogar mit der Eisshow „Holiday on Ice – Atlantis“ auf Tournee. Valentina ­Pahde betont: „Natürlich schöpfen wir unsere Möglichkeiten aus, sind also auch auf Social Media aktiv und ­gehen diverse Kooperationen ein – aber hauptberuflich sind und bleiben wir Schauspielerinnen.“

Text: Andrea Gläsemann
Foto: Red Point

Der Artikel ist in unserer September-Ausgabe 2019 „Women“ erschienen.

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.